Menu
K

Les Amis de Guédélon - Freunde von Guédélon


Inmitten der französischen Region Puisaye, einer unberührten und stark bewaldeten Gegend des Departements Yonne im Burgund, stellen sich ca. fünfzig Handwerker verschiedenster Gewerke, einer ausserordentlichen Herausforderung: sie bauen mit den gleichen Materialien und Techniken wie sie im Mittelalter gebräuchlich waren, eine Burg. Absolut ohne Einsatz von modernen Maschinen und Werkzeugen.

In dieser schönen, naturbelassenen Gegend, stehen alle notwendigen Materialien wie Holz, Sandstein, Sand und Ton zur Verfügung um eine solche Idee Realität werden zu lassen. Hier bauen seit 1997 Steinbrecher, Steinhauer, Maurer, Holzfäller, Zimmerleute, Schmiede, Ziegler, Karrer, Korbmacher und Seiler, Tag für Tag unter den Augen von tausenden von Zuschauern eine beachtliche Burg. Der Bau der gesamten Anlage wird nach den bisherigen Planungen voraussichtlich insgesamt 25 Jahre dauern.

Das Hauptinteresse eines solchen abenteuerlichen Projektes, liegt in der Beobachtung der unterschiedlichen Arbeitsprozesse und Herangehendweisen. Jede Bauphase ist auf ihre Weise einzigartig und stellt immer wieder ein besondertes Ereignis mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen dar.

Was auch immer die Beweggründe für dieses einmalige Bauprojekt gewesen sein mögen, die Mittelalterbaustelle Guédelon weckt in vielerlei Hinsicht viele Träume und Erwartungen von Menschen des 21. Jahrhunderts. Neben den Aspekten aus wissenschaftlichen, historischen, pädagogischen und touristischen Beweggründen, sind vor allem die menschlichen Aspekte auf der Baustelle von großer Bedeutung.

Das Zusammenspiel der verschiedensten historischen Gewerke, stellt ein besonderes Erfahrungsfeld dar, das im Sinne einer wissenschaftlich begleiteten, archäologischen Baustelle, Erkenntnisse ermöglicht die von unschätzbarem Wert sind.

Im Sinne der Grundidee von ArtKom360 und durch die "Vorbelastung" unseres ARTelier am Sandsteinmuseum sowie der schon 1991 erstmals formulierten Idee zum "SchlossWerk", begleiten wir das Projekt mit regelmässigen Besuchen der Baustelle und Kontakten zum Team in Guedelon.

Das "SchlossWerk" war eine Idee von Wilfried Pinsdorf, in den Baumbergen, in der Nähe eines alten Steinbruches mitten im Wald, ein Schloss nach Vorbildern der Spätgotik bzw. frühen Renaissance , auf ähnliche Art und Weise zu bauen. Letzte Gespräche zu dieser Idee, die im Jahr 2008 geführt wurden, zeigten aber leider keine realistische Möglichkeit dem Projekt in der Baumberge-Region "Leben einzuhauchen". Umso mehr konzertrieren wir uns daher nun auf Guedelon und unseren Kontakten ins Burgund.

Sehen Sie im folgenden verschiedene 360°-Panoramaufnahmen, die wir bei unseren jährlichen Besuchen ( letztmalig Oktober 2012) gemacht haben. Die nächsten 360°-Panoramen und Hochstativaufnahmen  werden wir im Sommer 2013 hier veröffentlichen.

 Sie können sich dabei auch mit den Vorschaubildern (Thumbnailsysmbol) und der Karte (Globussymbol anklicken) auf der Baustelle orientieren. Im Panorama von der Küche, können Sie sich mit einem Mausklick auf die schwarze Leinwand auch ein Videotrailer zur aktuellen DVD anschauen. Die DVD ist auf den Seiten unter www.guedelon.fr auch direkt zu bestellen.

Guedelon 2012 - 2013

 

 

Guedelon 2014


Die Mittelalter-Baustelle in Guedelon ist sicher eine der einzigartigsten Baustellen der Welt und wir versuchen das Leben auf der Baustelle zu begleiten.